Was ist eine Wetterstation?

Von Dietmar Kramer • Zuletzt aktualisiert am 21. Oktober 2022

was-ist-eine-wetterstationEine Wetterstation ist eine Sammlung von Instrumenten, die die atmosphärischen Bedingungen messen, um das Wetter und das Klima an einem bestimmten Ort zu untersuchen.

Die meisten Wetterstationen messen Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Windgeschwindigkeit und -richtung sowie Niederschlag.

Offizielle Wetterstationen werden für die Luftfahrt, das Militär und für meteorologische Zwecke verwendet, während private Wetterstationen für den privaten Gebrauch oder in einigen Fällen für die Forschung bestimmt sind.

Wetterbegeisterte, Landwirte und Schulen sind die häufigsten Besitzer von persönlichen Wetterstationen.

Offizielle Wetterstationen

Der Deutsche Wetterdienst betreibt laut der Messnetzkarte 207 Stationen. Davon sind 160 hauptamtliche vollautomatische Wetterstationen (ohne Personal). Im Gegensatz dazu sind die 21 Wetterwarten des DWD, darunter 16 Flugwetterwarten mit Personal besetzte Messstationen.

Es gibt drei Arten von offiziellen Wetterüberwachungssystemen, die im Einsatz sind: ATIS, AWOS und ASOS.

  • ATIS steht für Automated Terminal Information Service (Automatischer Terminal-Informationsdienst) und erfordert einen Menschen, der das System vom Flughafen-Tower aus überwacht. ATIS-Berichte werden an die ASOS-Daten angehängt. Sie werden von einem Menschen geschrieben und beschreiben die Wetterbedingungen. Sie werden in der Regel um 55 nach der vollen Stunde veröffentlicht, je nach Wetterlage auch öfter.
  • ASOS steht für Automated Surface Observing System. Es wird vom deutschen Wetterdienst und vom Luftfahrt Bundesamt betrieben. Die meisten Flughäfen verwenden AWOS, kurz für Automated Weather Observing System, aber es ist im Wesentlichen das gleiche System.

In anderen Ländern gibt es andere Namen für diese Systeme. Die meisten Industrienationen verwenden eine ähnliche Plattform, um meteorologische Beobachtungen zu standardisieren, und das gleiche Format, um sie zu melden, genannt METAR (METeorological Aerodrome Reports).

Es gibt verschiedene Modelle von offiziellen Wetterstationen, aber die komplexesten melden neben den grundlegenden Beobachtungen auch alle folgenden Beobachtungen:

  • Himmelszustand, Wolkenhöhe und -menge bis zu 3600 Meter
  • Sichtweite
  • Gegenwärtige Wetterbedingungen, einschließlich Niederschlagsart und Hindernisse wie Nebel, Dunst und Rauch
  • Ausgewählte signifikante Bemerkungen, einschließlich variabler Wolkenhöhe, variabler Sichtweite, Niederschlagsbeginn/-ende, schnelle Druckänderungen, Tendenz zu Druckänderungen, Windverschiebung, Windspitzen

Die von den offiziellen Wetterstationen gesammelten Daten werden von Meteorologen für die Erstellung von Vorhersagen verwendet und über das Internet und andere Quellen weitergegeben.

Die Daten sind besonders nützlich für computergestützte Wettermodelle, die Meteorologen helfen, das Wetter besser vorherzusagen.

Persönliche Wetterstationen

wetterstation-zuhausePersönliche Wetterstationen sind bei weitem nicht so komplex und haben nicht den Grad an Genauigkeit wie offizielle Wetterstationen.

Teurere Modelle sind jedoch leistungsfähig genug, um in der Forschung eingesetzt zu werden. Die meisten liefern Informationen über Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Windgeschwindigkeit und -richtung sowie Niederschlag.

Einige Funk Wetterstationen bieten zusätzliche Sensoren, die für bestimmte Anwendungen nützlich sind. Blitz- und UV-Licht-Sensoren können für diejenigen hilfreich sein, die häufig im Freien aktiv sind, und Sensoren für Boden- und Blattfeuchtigkeit sind für Gärtner und Landwirte nützlich.

Persönliche Stationen sind oft mit dem Internet verbunden, um Daten auszutauschen und die Bedingungen aus der Ferne über Plattformen wie Weather Underground und Ambient Weather Network zu überwachen. Ihre Messungen können auch Smart Home-Geräte auslösen.

Meteorologen nutzen sogar die Daten von privaten Stationen. Private Stationen können die Lücken füllen, die die offiziellen Wetterstationen nicht füllen können. Das Cooperative Weather Observer Program (CWOP) ist ein Netzwerk von Wetterstationen von Freiwilligen, die Wetterbeobachtungen von ihren Stationen mit der NWS teilen.

Wie viel kostet eine Wetterstation?

Zu den beliebtesten Marken für Wetterstationen für zu Hause gehören bresser, tfa, Newentor und Sainlogic. In der Regel steigt der Preis mit zusätzlichen Funktionen und höherer Genauigkeit.

Basismodelle kosten nur 20 Euro, haben aber nur einen begrenzten Funktionsumfang und messen in der Regel nur die Innen- und Außentemperatur, die Luftfeuchtigkeit und den barometrischen Druck. Wir bezeichnen diese Modelle als Innen-Außenthermometer.

Mittelklassestationen liegen zwischen 80 und 300 Euro und bieten neben Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck auch Niederschlags- und Windmessungen sowie die Möglichkeit, sich mit dem Internet zu verbinden. Einige Modelle in dieser Preisklasse haben auch spezielle Sensoren, z. B. für UV-Strahlung und Sonneneinstrahlung, oder einen Blitzdetektor. Eine Station der mittleren Preisklasse, die wir empfehlen, ist die Sainlogic WS3500 Wetterstation*.

Professionelle Wetterstationen für den Hausgebrauch beginnen bei etwa 300 Euro und können mit zusätzlichen Sensoren Tausende kosten. Sie sind viel genauer und langlebiger als ihre Gegenstücke. Das Anemometer der Profi-Stationen ist vom Sensorgehäuse getrennt, um die Sensoren optimal zu platzieren, was die Genauigkeit der Messwerte erhöht.

Zu den professionellen Stationen gehören spezielle Modelle und genaue Sensoren, die für Forschungszwecke und die Landwirtschaft entwickelt wurden, wie z. B. die Davis Instruments Vantage Pro2*.

Warum brauchst du eine Wetterstation?

Eine Wetterstation kann dir helfen, dich auf das kommende Wetter vorzubereiten und bietet lokalisierte und manchmal genauere Berichte als eine Wetter-App, die vielleicht Daten von einer Station empfängt, die kilometerweit von deinem Standort entfernt ist.

Im Folgenden haben wir einige mögliche Gründe aufgelistet, warum eine Wetterstation nützlich sein kann.

  • Nutze sie, um mehr über das Wetter und das Klima an deinem Wohnort zu erfahren.
  • Du lebst in einer abgelegenen Gegend ohne eine offizielle Wetterstation in der Nähe.
  • Du bist Gärtner oder Landwirt und willst wissen, wann du pflanzen und ernten musst.
  • Du kannst mit den Daten Smart Home Geräte ansteuern.
  • Wenn dein Geschäft wetterabhängig ist, kannst du dein Geschäft optimieren, um je nach den beobachteten Wetterbedingungen effizienter zu arbeiten.

Typen von Sensoren in einer Wetterstation

In den meisten Fällen findest du die folgenden Instrumente in einer Wetterstation.

Thermometer

Ein Thermometer misst die Temperatur der Luft in der Umgebung der Station. Die meisten Wetterstationen haben zwei Thermometer, eines in der Anzeigekonsole, um die Innentemperatur aufzuzeichnen, und eines im Sensorgehäuse für die Außentemperatur, wie auf dem Bild oben zu sehen.

Hygrometer

Ein Hygrometer misst die Menge an Feuchtigkeit in der Luft, die sogenannte Luftfeuchtigkeit. Auch davon haben die meisten Wetterstationen zwei, eines in der Anzeigekonsole und das andere im Sensorgehäuse.

Anemometer

Ein Anemometer misst die Windgeschwindigkeit. Es gibt zwei Methoden, die am häufigsten verwendet werden. Die eine misst den Wind durch die Drehung einer schalenförmigen Vorrichtung am Sensorgehäuse, die andere nutzt die Schalltechnologie, um den Wind zu messen, der durch eine Öffnung im Instrument selbst strömt.

Windfahne

Eine Windfahne misst die Richtung des Windes. Die Fahne zeigt in die Richtung, aus der der Wind weht. Schallanemometer können auch die Windrichtung bestimmen, indem sie die gleichen Konzepte wie bei der Messung der Windgeschwindigkeit anwenden.

Barometer

Das Barometer misst den atmosphärischen Druck und ist ein wichtiges Instrument für die Wettervorhersage. Es befindet sich normalerweise in der Konsole oder in einem Aufzeichnungsgerät im Haus. Abwärts gerichtete Druckveränderungen deuten in der Regel auf stürmisches Wetter hin, während steigender Druck eine Verbesserung der Wetterlage ankündigt.

Regenmesser

Der Regenmesser misst, wie viel Regen gefallen ist. Die gebräuchlichste Methode ist ein Kippwaagenmesser. Bei diesem Messgerät wird ein Trichter verwendet, der den Regen auffängt, der sich in kleine Eimer entleert, die hin und her kippen, sobald ein bestimmtes Gewicht an Wasser erreicht ist, das normalerweise 0,01 Zoll entspricht. Hochmoderne Wetterstationen setzen inzwischen andere Technologien ein, z. B. Haptik, um den Niederschlag noch genauer zu erfassen. Dennoch sind analoge Regenmesser immer noch präziser. In unserem Kaufratgeber haben wir ein analoges Modell sogar zum genauesten Regenmesser gekürt.

UV- und Sonnenstrahlungssensor

Die UV- und Sonnenstrahlungssensoren messen die ultraviolette Strahlung und die Sonneneinstrahlung und sind nützlich für Aktivitäten im Freien und Anwendungen wie Smart Homes.

Blitzdetektor

Ein Blitzdetektor kann Blitze in einem Umkreis von etwa 25 Meilen von deinem Standort erkennen. Einige können auch die Bewegungsrichtung des Gewitters berechnen, aber das ist weniger verbreitet.

Blattnässesensor

Der Blattnässesensor schätzt die Oberflächenfeuchtigkeit des Laubes und hilft dir bei der Gartenarbeit und in der Landwirtschaft.

Bodenfeuchtigkeitssensor

Ein Bodenfeuchtesensor misst die Menge der verfügbaren Feuchtigkeit im Boden. Einige können auch die Bodentemperatur aufzeichnen. Diese Sensoren sind notwendig, um Bewässerungsentscheidungen für eine erfolgreiche Landwirtschaft und Gartenarbeit zu treffen.

Luftqualitätssensoren

Da viele Verbraucherinnen und Verbraucher zunehmend über die Umweltverschmutzung besorgt sind, bieten einige Hersteller von Wetterstationen jetzt die Möglichkeit, höherwertige Modelle mit Luftqualitätssensoren auszustatten, um Feinstaub zu messen.

Verwendungszwecke für Wetterstationen

Wetterstationen werden aus verschiedenen Gründen eingesetzt, nicht nur für die Meteorologie oder die Luftfahrt. Hier sind einige Beispiele für mögliche Anwendungen.

Wetterstation als Hilfe bei der Gartenarbeit

Davis Pro2 Wetterstation mit einem Bodenfeuchtesensor für die Gartenarbeit

Landwirtschaft und Gartenarbeit

Die Daten der Wetterstation können bei der Gartenarbeit und in der Landwirtschaft nützlich sein. Wenn du die Temperatur kennst, kannst du die Pflanzen vor rauen Bedingungen schützen, und wenn du die Bodenfeuchtigkeit und den Niederschlag kennst, kannst du die Bewässerung optimieren, um höhere Erträge zu erzielen.

Industrie

Viele Branchen können von Wetterdaten profitieren. Wasseraufbereitungsanlagen nutzen Niederschlagsdaten, um besser für erwartete hohe Abflüsse zu planen. In der Bauindustrie können Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsdaten nützlich sein, wenn bestimmte Bedingungen erforderlich sind, wie z.B. bei Straßenbauarbeiten und beim Betonieren.

Bildung

Wetterstationen sind großartige Bildungswerkzeuge. Naturwissenschaftliche Lehrkräfte könnten eine Wetterstation nützlich finden, um Beispiele aus der realen Welt zu den im Unterricht behandelten Themen zu zeigen.

Flughäfen

Das Geschäft der Luftfahrtindustrie wird ständig vom Wetter beeinflusst. Winde spielen eine wichtige Rolle für sichere Starts und Landungen, und schlechte Wetterbedingungen verhindern, dass Flugzeuge abheben. Deshalb befindet sich ein großer Teil der ASOS-Stationen an Flughäfen.

Forschung

Forscherinnen und Forscher können kleine Wetterstationen schnell zu Forschungszwecken einsetzen. Einige Sturmjäger nutzen die Skala des TORCON-Index und installieren Wetterstationen an ihren Autos, um bei Stürmen Messungen vorzunehmen.

Wetter-Enthusiasten

Wenn du das Wetter faszinierend findest, solltest du selbst eine Wetterstation besitzen. So kannst du Daten mit anderen Stationen in deiner Nähe austauschen und vergleichen und mehr über das Wetter in deiner Umgebung erfahren.

Smart Homes

Einige mit dem Internet verbundene Wetterstationen können sich mit Diensten von Drittanbietern verbinden, und ihre Daten können genutzt werden, um Smart Home-Geräte anzusteuern. So kann sich zum Beispiel deine intelligente Sprinkleranlage abschalten, wenn es zu regnen beginnt, oder deine Lampen können sich einschalten, wenn die Sonneneinstrahlung auf einen bestimmten Wert sinkt.

Alltägliches Leben

Du brauchst keine spezielle Verwendung für eine Wetterstation zu haben. Wir denken, dass der Besitz einer Wetterstation für jeden von Nutzen sein kann, sei es, um sich den Bedingungen entsprechend zu kleiden, um Aktivitäten im Freien besser zu planen oder um die Wettersysteme besser zu verstehen.

Tipps zur Installation und Wartung von Wetterstationen

wetterstation-funktionsweiseWetterstationen sind einfach zu installieren und zu warten. Wir haben zwar bereits ausführliche Anleitungen zur Installation und Wartung von Wetterstationen veröffentlicht, aber die wichtigsten Tipps findest du im Folgenden.

Wetterstation installieren

Befolge diese Tipps, um die besten Ergebnisse mit deiner Wetterstation zu erzielen.

  • Platziere dein Thermometer und die Luftfeuchtigkeitssensoren in Augenhöhe, etwa einen Meter über dem Boden.
  • Dein Windmesser und die Windfahne sollten in einem ungehinderten Bereich und so hoch wie möglich angebracht werden. Offizielle Messwerte werden in 10 Meter Höhe gemessen.
  • Platziere deinen Regenmesser mindestens 1,2 – 1,8 Meter über dem Boden.
  • Die meisten modernen persönlichen Wetterstationen vereinen Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Regenmesser in einem Gerät. Wenn du eine All-in-One-Sensoreinheit hast, musst du bei der idealen Höhe der einzelnen Komponenten einen Kompromiss eingehen. Ein Meter oder höher ist perfekt.
  • Achte darauf, dass sie sich in einem offenen Bereich befindet. Eine gute Faustregel ist, dass die Sensoren mindestens drei- bis viermal so hoch sein sollten wie die umliegenden Hindernisse.

Wartung der Wetterstation

Diese Tipps helfen dir, die Genauigkeit deiner Station zu erhalten und ihre Nutzungsdauer zu verlängern.

  • Überprüfe deine Sensoren auf Anzeichen für ungenaue Messwerte. Eine offizielle Station in der Nähe kann dir dabei helfen. Kalibriere deine Sensoren regelmäßig, falls nötig.
  • Inspektiere den Ort, an dem du deine Station installierst, regelmäßig auf Probleme, wie lose Teile, Anzeichen von Beschädigung oder Verschleiß oder Probleme mit den Befestigungselementen.
  • Die meisten höherwertigen Sensorensysteme können zur Reinigung demontiert werden. Wir empfehlen eine saisonale Inspektion und Reinigung. Die Anweisungen für deine Station findest du in deinem Benutzerhandbuch.
  • Wechsle die Batterien mindestens einmal im Jahr, am besten vor den Wintermonaten.

Fazit

Wir hoffen, dass dieser Überblick dazu beigetragen hat, alle Fragen zu beantworten, die du vielleicht zu Wetterstationen hattest.

Wenn du schon mal hier bist, empfehlen wir dir, einen Blick in unseren Kaufratgeber für Wetterstationen zu werfen, damit du die beste Wetterstation für dein Zuhause findest.

Wir haben einige Modelle ausführlich getestet. Wenn du also auf der Suche nach einer Wetterstation für Zuhause bist, empfehlen wir dir, unsere Testberichte zu lesen, bevor du dich entscheidest.

Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Stimmen

1 Gedanke zu „Was ist eine Wetterstation?“

Schreibe einen Kommentar